Trauma- und Energiearbeit Ursula Hürlimann

Somatic Experiencing® (SE)

Ein Trauma ist heilbar, wenn wir dem Körper dafür die richtigen Rahmenbedingungen schaffen, denn die Folgen eines Traumas liegen nicht im Ereignis, sondern in den daraus resultierenden Auswirkungen auf das Nervensystem! Dr. P. Levine

Somatic Experiencing® (SE)

Neue Wege der Trauma-Therapie nach Dr. P. Levine

Was ist Somatic Experiencing®

Somatic Experiencing® wurde vom amerikanischen Biologen und Psychologen Dr. P. Levine in jahrzehntelanger Forschungsarbeit entwickelt und wird ständig durch neue Erkenntnisse weiter verfeinert und erweitert. Es ist ein mit eindrücklichen Erfolgen erprobtes, sowohl physio- wie auch psychologisches Konzept. Im Unterschied zu den meisten andern Trauma-Therapieformen berücksichtigt es auch die körperlichen Auswirkungen, insbesondere diejenigen aufs Nervensystem, welche während eines bedrohlichen Ereignisses entstehen. Dieses behutsame Konzept ermöglicht so die Lösung und Integration von traumatischen und bedrohlichen Erfahrungen ohne die Gefahr, erneut überwältigt und dadurch wiederum traumatisiert zu werden.

Wie wirkt Somatic Experiencing®?

Da für die Entstehung eines Traumas nicht das Ereignis bedeutend ist, sondern dessen Auswirkungen auf das Nervensystem, wird diesem durch spezifische Interventionen geholfen, die bisher in einem schwierigen Ereignis noch immer “eingefrorene” hohe Energieladung titriert, d.h. “tröpfchenweise aufzutauen” und zu entladen, um die so wiedergewonnene Energie dem betroffenen Menschen als “Lebensenergie” für die Bewältigung des Alltags zur Verfügung zu stellen.
So wandeln sich die traumabedingten Gefühle von Überforderung, Erstarrung, Lähmung “Dissoziert-Sein”, Hilflosigkeit und Ohnmacht zu Lebensfreude, neuem Lebensmut, prickelnder Lebenskraft und neuem “Lebendig-Sein”!
Auf diese Weiser wird dem Nervensystem ermöglicht, bedrohliche und belastende Erfahrungen und Ereignisse aus der Vergangenheit durch neue, heilende im “Hier - und - Jetzt” zu ersetzen.

Wie wird Somatic Experiencing® angewendet?

Vorerst gilt es, einen sicheren Raum zu erschaffen, damit mittels behutsamem Gespräch und gezielter, spezifischer Körperarbeit die Bedingungen etabliert werden, dass das Nervensystem neue Erfahrungen im Sinne einer Neuverhandlung machen kann. Dazu wird immer wieder die Aufmerksamkeit auf gerade ablaufende innere Bilder, Körperwahr­nehmungen, auftauchende Emotionen oder vorhandene Glaubensätze gelenkt. Zudem wird nach Impulsen und Bewegungen gesucht, die von innen her entstehen und etwas abschliessen möchten, was bisher nicht vervollständigt werden konnte wie z.B. Flucht-, Kampf- und Verteidigungsreaktionen.

Sehr hilfreich dazu kann hier die Arbeit auf einem speziellen Mini-Trampolin oder dem Tuning-Board sein.

Welche Themen eigen sich für Somatic Experiencing®?

Geburtstraumen, Ertrinken, Ersticken, hohes Fieber, Vergewaltigung, sexueller wie auch emotionaler Missbrauch, Operationen, Anästhesien, Vergiftungen, Verbrennungen, Stürze, Verkehrs- und andere Unfälle, Schleudertrauma, Kopfverletzungen, schwerer Verlust, «Verlassen-Werden», Vernachlässigung, Naturkatastrophen, Feuersbrünste, Chronic-Fatigue-Syndrom, Fibromyalgie, Migräne, chronische Schmerzen, Essstörungen, Ängste, Panikattacken, Allergien, Asthma, Erschöpfung, Burn-out, vegetative Beschwerden sowie Symptome ohne erklärbare körperliche Ursachen.

Meine Spezialisierung in Somatic Experiencing®:

In über 250 Nachdiplom-Weiterbildungsstunden und Supervisionen mit dem Begründer von Somatic Experiencing®, Dr. P. Levine selber, erhielt ich hochdifferenzierte, sehr effektive “Werkzeuge” und viel spezialisiertes Wissen für die Behandlung von:

  • chronischen Schmerzen (Fibromyalgie, Migräne, Scheudertraumafolgen, Polyarthritis etc.)
  • Sturz- und Aufprallereignissen (Verkehrsunfälle)
  • “Anfalls-Erkrankungen” wie z.B. Migräne oder Epilepsie
  • Syndromen (Symptome, für die keine körperliche Ursache gefunden werden kann)
  • ganz früher Traumatisierung, der sogenannten “globalen hohen Aktivierung” (Vorgeburts- und Geburtstraumen wie auch traumatische Erfahrungen im Baby- oder Kleinkindesalter)
  • medizinischen Traumas (Diagnoseschock, Operationen, Narkosen, schwere Erkrankungen aber auch nach sogenannten Routineuntersuchungen wie Magen-Darm-Spiegelungen, Herzkatheteruntersuchungen ect.).

Es ist für mich immer wieder eine Offenbarung, von der grossen und einzigartigen Erfahrung von Dr. P. Levine profitieren und an seinem enormen Wissen teilhaben zu dürfen.

Gerne gebe ich dieses Wissen an Sie weiter und freue mich, Sie auf Ihrem ganz persönlichen Weg zu begleiten.

Weitere Informationen: www.traumahealing.ch, www.se-ch.com

"Vom Verlust der inneren Sicherheit" - ein aufschlussreicher, sehr informativer Artikel zur SE-Trauma-Arbeit. Interview mit Urs Honauer (Pdf)

 

 

Ursula Hürlimann, Komplementärtherapeutische Praxis im Gesundheitshaus Bern, Randweg 9, 3013 Bern, Tel. 031 340 03 67 / Zentrale 031 340 0 340, Email